Suzuki IGNIS Hybrid

Der sauberste Benziner im ADAC EcoTest 2017

Bensheim. Elektroautos, Plug-in-Hybride – und mittendrin der Suzuki Ignis: Die Jahresbilanz 2017 des ADAC EcoTests würdigt das Micro-SUV von Suzuki als sauberstes Fahrzeug des Jahres mit konventionellem Antrieb.

Mit einem im Test gemessenen Durchschnittsverbrauch von 5,2 Litern je 100 Kilometer, CO2-Emissionen von 143 g/km und einem geringen Schadstoffausstoß unter realen Bedingungen (bezogen auf Stickoxide und Rußpartikel) landet der Ignis als bester Benziner auf Platz acht der ADAC-Jahresbilanz. Die übrigen Plätze in den Top Ten werden von – meist deutlich teureren – Fahrzeugen mit Elektro-, Voll-Hybrid- oder Gasantrieb belegt.

 

Der ADAC überprüft im EcoTest Verbrauchs- und Emissionswerte mit Hilfe eigener Prüfstandstests sowie bei realen Fahrtests im Straßenverkehr und will damit realitätsnähere Angaben zu Verbrauch und Abgasen liefern.

 

Dem Ignis attestieren die Prüfer auch dank des Mild-Hybrid-Systems SHVS (Smart Hybrid Vehicle by Suzuki) ein gutes Ergebnis bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß sowie ein sehr gutes Resultat bei den Stickoxid- und Partikel-Emissionen: Diese seien „vorbildlich gering“, da der 90 PS (66 kW) starke 1,2-Liter-DUALJET-Benzinmotor ohne Direkteinspritzung auskommt. Mitverantwortlich für den niedrigen Kraftstoffverbrauch ist auch das geringe Gewicht des Ignis, der in der Version mit Frontantrieb und SHVS nur 910 Kilogramm auf die Waage bringt.